Maya Rochat: (ma tête à couper!)

Inspiriert von ihrer online-Arbeit (ma tête à couper!) (2009-2011), stellt Maya in diesem Künstlerbuch unterschiedliche Momente des alltäglichen Lebens einander gegenüber.

Auf fast schon schizophrene Weise hinterfragt sie gesellschaftliche Verhaltensweisen, stellt Schönheit in Frage, und wie wir uns selbst präsentieren, all die Verstellungen, die mit sozialen Konventionen verbunden sind. Die Künstlerin benutzt sich selbst als Leinwand, stellt ihre innere Realität in Bezug zu äußeren Realitäten.

Künstlerbuch
Auflage: 100 Exemplare, nummeriert, handgemacht
Format: 4 Meter langes Papier, auf 13x18 cm gefaltet, 32 Seiten, vollfarbig + ein 24-seitiges Zine auf grünem Papier, fotokopiert

Sold out

Also in Die rote Trude

HABITUAL GRACE: A supernatural quality infused by God into the soul at the moment of justification, perfecting the soul in a supernatural [...]

Am Donnerstag öffnete Trude und ich die Pforten; zahlreiche Menschen sind gekommen, und Zendah verwöhnte den Hörer mit feinster chilliger Musik. [...]

Die rote Trude ist das neue Schwesterprojekt von "dienacht", das einerseits als Magazin, andererseits als Label für Künstlerbücher in [...]

Nausea is a reaction of organism when you have absorbed too much; the food you swallowed has been split but could not be digested.

A personal story. July-December 2012.

This journey, narated and interpreted in that book, together with extracts of the journal Albrecht Dürer wrote during his travels, are basis to the […]

Also in Favoriten

Im November finden zum ersten Mal die Fototage in Trier statt, und dazu erscheint eine Sonderausgabe von "dienacht" als Ausstellungskatalog. Das [...]

Vorstellung des 1%ofONE Verlags und Austellung, kuratiert von 1%ofONE, mit Arbeiten von Jenny Schaefer, Milen Radev, Tim Reinartz, Simone Haug, [...]

Melanie McWhorter from photo-eye has taken a closer look at DEAD TRAFFIC and posted a small write-up on their site. The book was previously included [...]