Maya Rochat: (ma tête à couper!)

Inspiriert von ihrer online-Arbeit (ma tête à couper!) (2009-2011), stellt Maya in diesem Künstlerbuch unterschiedliche Momente des alltäglichen Lebens einander gegenüber.

Auf fast schon schizophrene Weise hinterfragt sie gesellschaftliche Verhaltensweisen, stellt Schönheit in Frage, und wie wir uns selbst präsentieren, all die Verstellungen, die mit sozialen Konventionen verbunden sind. Die Künstlerin benutzt sich selbst als Leinwand, stellt ihre innere Realität in Bezug zu äußeren Realitäten.

Künstlerbuch
Auflage: 100 Exemplare, nummeriert, handgemacht
Format: 4 Meter langes Papier, auf 13x18 cm gefaltet, 32 Seiten, vollfarbig + ein 24-seitiges Zine auf grünem Papier, fotokopiert

Sold out

Also in Die rote Trude

Trier West is considered to be a disadvantaged suburban area with a high rate of unemployment and a lot of low cost housing which was developed from [...]

An Interview with me (about dienacht Magazine & Publishing, Die Rote Trude, photography, ...) was printed in "Easter Trouble Press Cafe", [...]

Trude's Truthahn - Beutel aus Baumwolle, mit langen Schlaufen. Per Siebdruck gedruckt. [...]

PAK! Pak! is an onomatopoeia which imitates the sound of impact.

Juliane, 24 y.o. and mother of two, contacted me a while ago. She likes getting spanked, and she asked me to document her bruises. A story about [...]

Some will mark the city, some will get drunk, some will find love.

Also in Favoriten

Ein fantastisches, vielseitiges Buch über die moderne Wandmalerei! Künstler wie Roa, Remed, Klub 7, Aec & Waone (Interesni Kazki), Blu, Os [...]

Der Westen ist eine Frage des Standpunktes. Für die Studentin Fang Fang aus China beginnt er in einem Pekinger Kaufhaus, der Rikschafahrer Manoj [...]

Einige der Künstler, die dieses Mal dabei sind: Claudia Eschborn - Portfolio (Fotografie/D) Tierney Gearon (Coverbild), mit der Serie "The Mother [...]