Maya Rochat: (ma tête à couper!)

Inspiriert von ihrer online-Arbeit (ma tête à couper!) (2009-2011), stellt Maya in diesem Künstlerbuch unterschiedliche Momente des alltäglichen Lebens einander gegenüber.

Auf fast schon schizophrene Weise hinterfragt sie gesellschaftliche Verhaltensweisen, stellt Schönheit in Frage, und wie wir uns selbst präsentieren, all die Verstellungen, die mit sozialen Konventionen verbunden sind. Die Künstlerin benutzt sich selbst als Leinwand, stellt ihre innere Realität in Bezug zu äußeren Realitäten.

Künstlerbuch
Auflage: 100 Exemplare, nummeriert, handgemacht
Format: 4 Meter langes Papier, auf 13x18 cm gefaltet, 32 Seiten, vollfarbig + ein 24-seitiges Zine auf grünem Papier, fotokopiert

Sold out

Also in Die rote Trude

A photozine about moments. Not about the moment itself, but about being part of it.

Am Donnerstag, den 8. September ab 19 Uhr werde ich im Herzen Triers einen ganz feinen Designladen mit Café (und offenes Grafik-Design-Studio) [...]

How can the discrepancy between outside and inside  be so huge? Or maybe the one conditions the other? - Ticino, Switzerland 2011 - [...]

This is where the Coen Brothers shot FARGO. New Leipzig is home to 300 souls. In midsummer their numbers triple: The city celebrates its Octoberfest.

Some will mark the city, some will get drunk, some will find love.

"I am terrified by this dark thing that sleeps in me." – Sylvia Plath

Also in Favoriten

Ein neues Magazin für Fotografie ist erschienen! "Zimmer117 entwickelt sich. Heiße, schlaflose Sommernächte, voller Gedanken und Ideen die im Kopf [...]

Ein Jahr voller Ereignisse haben wir hinter uns gelassen: "dienacht" hatte die Ehre, aufregende Fotografen und Illustratoren vorzustellen – in [...]

Der Westen ist eine Frage des Standpunktes. Für die Studentin Fang Fang aus China beginnt er in einem Pekinger Kaufhaus, der Rikschafahrer Manoj [...]